Donnerstag, 14. August 2014

Me & Art & Blütenzauber von Stampin' up!

Heute bin ich leider wieder spät dran, die Technik wollte nicht so wie ich...
 
Aber jetzt :)
 
 
 
Eine durchsichtige Karte - geht nicht?!
 
Geht doch :D
 
Mit der Klarsichtfolie von Stampin' up!
 
 
Für einen noch schöner Effekt habe ich die Folie einfach mit weißer Staz On Tinte mit dem Stempelset Kinda Eclectic bestempelt
 
 
Und die Blümchen der Framelits Blütenzauber machen auch ohne Stempel eine grandiose Figur, wie ich finde :)
 
 
Könnt ihr sie erkennen?!
Da - genau... Da verstecken sich zwei winzig kleine Klarsichtschmetterlinge. Pass auf, sonst fliegen sie weg :)
 
 
Und was man schon beim durchlinsen ein kleines bisschen erkennen kann (macht neugierig, oder?!) seht ihr hier:
 
 
Dieser Stempel ist aus dem Gastgeberinnenset Für alle Lebenslagen. Leider kannst du den nicht "einfach so" bestellen, aber du kannst mich gern zu einer Stempelparty zu dir nach Hause einladen. Bei Interesse melde dich doch einfach bei mir. Ich würde mich sehr freuen.
 
 
 Be creative and have FUN
eure
Bettyi
 
 
 PS: Den Umschlag habe ich natürlich in kürzester Zeit mit dem Envelope Punchboard gezaubert. Was man noch so alles damit zaubern kann zeige ich dir gern auf meinem Workshop "Die Vielseitigkeit des EPB" am 23. August ab 15 Uhr (Kostenpunkt 15€ inkl jeder Menge Anleitungen) Noch zwei Plätze frei, also schnell anmelden!

 
 
 Verwendet für diese zauberhafte Karte habe ich folgende Stampin' up! Materialien:
 
Cardstock: Honiggelb, Lagunenblau, Brombeermousse, Flüsterweiß, Klarsichtfolie
Stampin' Write Marker: Orangentraum
Stempelkissen: Staz On Tinte, weiß
Stempel: Gastgeberinnenset Für alle Lebenslagen, Kinda Eclectic
Sonstiges: Big Shot, Framelits Blütenzauber und Banner, Basic Strassteine, Stanze kleiner Schmetterling, Besticktes Satinband in Honiggelb
 
 
    

 
Sammelbesteller sparen Porto!
Nächste Sammelbestellung 24.08.2014!


 
 
 
Und wenn dir gefällt was du siehst, hinterlass mir doch einfach einen Kommentar:
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Background